Rundreise WDH - südl. Namibia - nördl. SA - WDH - Reise-Informationen - Südafrika Forum

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SarahSofia

Reisende

  • »SarahSofia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 736

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1662

  • Nachricht senden

1

Freitag, 24. Juli 2020, 23:19

Rundreise WDH - südl. Namibia - nördl. SA - WDH

Hallo liebe Forenmitglieder,
da dieses Jahr - zumindest für mich/uns - eher ein "Planungsjahr" denn ein "Reisejahr" sein wird, würde ich hier gern mal eine angedachte Route zu Diskussion stellen. Durch den Besuch des Namaqualandes ist die Reisezeit schon mal auf +/- August eingegrenzt (Wildblumenblüte :love: ); Reisedauer sind 3 Wochen.

Start wäre WDH, dann über Aus und am Oranje entlang, über Oranjemund nach SA, durch´s Namaqualand und über Augrabies in den KTP und durch die Kalahari zurück nach WDH. Angemerkt sollte sein, dass wir mit einem 4x4 unterwegs sein wollen, aber nur begrenzt "geländetauglich" sind - also z.B. der Richtersveld NP für uns eher keine Option ist. Selbstversorgung ist angedacht, aber natürlich auch mal Restaurants. Und jetzt mal zur Grobplanung:
1.Ü. WDH - (wir rechnen mit Nachtflug, aber das ist ja noch nicht planbar) - etwas südlich der Stadt, z.B. Monteiro SelfCatering&Camping
2.-4. Ü Aus - Tagestour nach Lüderitz, 2. Tagestour in der näheren Umgebung
5.-6. Ü Oranjemund
7.-8. Ü Port Nolloth
8.-9. Ü Springbok oder Skilpad NR (evt. 1 Nacht mehr ?)
10.-11. Ü Augrabies NP
11.-12. Ü Kalahari Trails (am Südausgang vom KTP - evt. 1 Nacht mehr ?)
12.-13. Ü Nossob
14.-16. Ü Kalahari Tented Camp oder Mata Mata
17.-18. Ü Dune Song Breathers, Koes und/oder Kalahari Anib Lodge

von dort aus zurück zum Flughafen WDH
(Wir kennen das südliche Namibia schon zum Teil, deshalb ist z.B. der Fish River Canyon nicht dabei.) Ob die genannten Unterkünfte dann auch verfügbar sind, ist natürlich spekulativ. Aber vielleicht hat der eine oder andere einen Einwand oder besseren Vorschlag dazu ??
LG und ein schönes WE
SarahSofia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (25. Juli 2020, 00:44)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 819

Danksagungen: 6160

  • Nachricht senden

2

Samstag, 25. Juli 2020, 00:57

Liebe SarahSofia,

Planen ist eine super Idee :thumbup:

Zu Namibia kann ich nicht sehr viel sagen; wir waren bisher nur in Grünau um uA Fish River Canyon zu besuchen.

Port Nolloth: in McDougalls Bay gibt es ein paar schöne Unterkünfte - wir waren vor einigen Jahren im Carissa Appartment (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Kalahari Tented Camp ist fast ein Muss (einchecken in Mata Mata)
In Koës waren wir nur zum tanken und einen Mittagsnack - sehr kleines aber nettes Dorf und zeitlich gut machbar ab KTP. Auf dem Weg dorthin ist allerdings nicht viel zu erleben...

Zu den anderen Zielen können bestimmt andere Foriker bessere Tipps geben.

Viel Spass bei der weiteren Planung!

LG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (30. Juli 2020, 21:21), kOshi (26. Juli 2020, 07:05), Bär (25. Juli 2020, 09:59), SarahSofia (25. Juli 2020, 07:24)

SarahSofia

Reisende

  • »SarahSofia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 736

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1662

  • Nachricht senden

3

Samstag, 25. Juli 2020, 08:47

Liebe Toetske,
vielen Dank. Port Indigo ist schon mal notiert.

Das Kalahari Tented Camp kennen wir schon und es wäre auch unsere erste Wahl, v.a. da die Zelte jetzt ja wohl renoviert wurden. Allerdings erinnere ich mich, dass es nachts recht kalt und mittags recht heiss war - deswegen bin ich am überlegen, ob ein Chalet in MataMata mit Klimaanlage nicht doch angenehmer ist :whistling:.
Ein schönes Wochenende
SarahSofia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (25. Juli 2020, 22:07)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 3 097

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 9629

  • Nachricht senden

4

Samstag, 25. Juli 2020, 09:19

Hi SarahSofia,

guck dir bei Springbock auch mal das (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) an, da gibt es auch campsites und chalets. Wir fanden Blumen und Landschaft dort damals sehr schön. Uns wurde gesagt, der Park blühe jedes Jahr in einer anderen Hauptfarbe. Allerdings muss man da, wie überall in der Blumengegend, idR sehr früh buchen (bisher 1 Jahr im Voraus). Wie es damit jetzt aussieht... :S

LG Beate

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (30. Juli 2020, 21:21), kOshi (26. Juli 2020, 07:06), toetske (25. Juli 2020, 22:09), SarahSofia (25. Juli 2020, 14:30), Bär (25. Juli 2020, 09:59)

SarahSofia

Reisende

  • »SarahSofia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 736

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1662

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 26. Juli 2020, 20:34

Hallo Beate,
vielen Dank auch für deinen Tipp. Goegap ist als Ausflugsziel geplant - dass es da auch Unterkünfte gibt, wusste ich nicht und schaue ich mir gleich mal an.

Dass mit der Hauptfarbe im Park habe ich auch schon "gesehen" : in einem Restaurant in Springbok hängen vergrößerte Fotos vom Park in den unterschiedlichsten Farben - erst wenn man genau hinschaut, sieht man, dass es alles an ziemlich der gleichen Stelle aufgenommen ist :love:

LG SarahSofia

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. Juli 2020, 22:57), Beate2 (26. Juli 2020, 21:22)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 3 011

Danksagungen: 14314

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 26. Juli 2020, 21:06

Hallo SarahSophia,
ich fand, dass die Hütten im Geogap NR nicht so toll aussahen. Ist aber sicherlich Ansichtssache. Als wir das NR im November 2018 besuchten, war natürlich absolute Nebensaison und alles war zu. Trotzdem hat es uns dort gut gefallen. Außer einem schönen Rundwanderweg (einmal in Parabuthus‘ RB und im meinen beschrieben) gibt es auch ein paar 4x4 Strecken im Reservat.
Gewohnt haben wir - so wie eigentlich auch in diesem Jahr geplant - in der Sperrgebiet Lodge. Namaqua Land at it‘s best.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (30. Juli 2020, 21:21), kOshi (28. Juli 2020, 22:16), SarahSofia (26. Juli 2020, 23:10), toetske (26. Juli 2020, 22:57), Beate2 (26. Juli 2020, 21:22)

Budenknipserin

Stachelschwein

Beiträge: 542

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 1539

  • Nachricht senden

7

Montag, 27. Juli 2020, 09:31

Hallo Sarah Sophia,
WDH bis Aus ist ein ganz schöner Ritt, die direkte Strecke hat einen hohen Anteil unasphaltierter C-Straße. Wäre mir vermutlich zu weit zu fahren für einen Tag.
2.-4. Ü Aus - Tagestour nach Lüderitz, 2. Tagestour in der näheren Umgebung
Würde ich persönlich so nicht machen, da es mir zu viel Fahrerei wäre. Das sind ja schon gute 120 km eine Strecke. Oder meinst du mit "näherer Umgebung" die nähere Umgebung von Aus? Wenn du 2x nach Lüderitz fährst (einmal davon vermutlich nach Kolmanskop?), dann wäre es mir definitiv zu viel Fahrerei. Ehrlich gesagt, Lüderitz, Kolmanskop und die Wildpferde bekommt man gut an einem Tag unter.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (30. Juli 2020, 21:21), toetske (28. Juli 2020, 00:12), SarahSofia (27. Juli 2020, 13:08), Beate2 (27. Juli 2020, 10:12)

SarahSofia

Reisende

  • »SarahSofia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 736

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1662

  • Nachricht senden

8

Montag, 27. Juli 2020, 13:28

Hallo Kitty,
die Sperrgebiet Lodge hatte ich noch nicht auf dem Plan, aber ich habe gerade gesehen, dass es da auch self-catering-units gibt. Danke für den Tipp. Die Reiseberichte von euch werde ich mir auf jeden Fall auch noch mal zu Gemüte führen.

Hallo Budenknipserin,
ja, eine ordentliche Strecke. Wir fahren aber auch lieber mal einen Tag weit und bleiben dann länger an einem Ort. Um die Strecke nicht zu lang werden zu lassen, wollen wir auch vorher etwas südlich von WDH übernachten, um morgens nicht erst durch die Stadt zu müssen. Und Frühaufsteher sind wir in Afrika sowieso :) .
Die "2. Tagestour" war tatsächlich für die nähere Umgebung von Aus gedacht oder einfach nur zum relaxen. Meine Überlegung ist, für Lüderitz zwei verschiedene Tage zur Auswahl zu haben, falls gerade ein Krauzfahrtschiff anlegt - dann würde ich lieber den anderen Tag nehmen wollen :whistling:

LG SarahSofia

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Budenknipserin (27. Juli 2020, 14:17), Kitty191 (27. Juli 2020, 13:43)

leser

Meister

Beiträge: 190

Dabei seit: 12. Juni 2019

Danksagungen: 575

  • Nachricht senden

9

Montag, 27. Juli 2020, 15:13

Hallo SarahSofia,
Oranjemund/Alexander Bay und P. Nolloth sind nicht unbedingt „must sees“ und weil du den RV- NP auslässt, folgender Alternativvorschlag für ein „Richtersveld light“.
Nämlich bei Sendelingsdrif mit der Fähre übersetzten (wenn diese nicht geht, dann eben den Umweg über Oranjemund, das ja sowieso auf deinem Programm steht) und über Kuboes entlang des RV-NPS nach Eksteenfontein, von wo man auch noch Ausflüge in die Conservancy (jetzt WHS) machen kann. Das ist nicht schwer zu fahren und man erhält auch einen guten Eindruck von dieser kargen und wilden Landschaft, wenn man keine Zeit für den NP hat.
Übernachten kann man in Kuboes und Ecksteenfontein und Umgebung in einfachen Unterkünften oder einsam aber ohne Infrastruktur kampieren. Infos über Wege und Unterkünfte gibt es hier
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
PS: 15:45 dort gibt es auch Karten und Beschreibungen der Ausflugsmöglichkeiten und Wege
Grüße

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (28. Juli 2020, 08:05), toetske (28. Juli 2020, 00:13), SarahSofia (27. Juli 2020, 17:56)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 531

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 8140

  • Nachricht senden

10

Montag, 27. Juli 2020, 15:15

Angemerkt sollte sein, dass wir mit einem 4x4 unterwegs sein wollen, aber nur begrenzt "geländetauglich" sind - also z.B. der Richtersveld NP für uns eher keine Option ist.


Hallo SarahSofia,

Wenn eure Pflanzeninteressen etwas weiter gehen als nur die Wildblumenbluete, dann solltet ihr den Richtersveld NP unbedingt einbauen, der ist ein absolutes Sukkulentenparadies! Vor den Strassen brauchst du dich nicht zu fuerchten, die sind nicht so schlimm, einige davon bin ich sowohl mit einem Isuzu 2x4 sowie auch mit einem Toyota Condor problemlos gefahren!
Falls ich ein paar aussagekraeftige Bilder finde, werde ich hier einen kurzen Bericht einstellen. Kann allerdings nichts versprechen, damals habe ich fast ausschliesslich Pflanzen fotografiert... :whistling: ... es waren ja auch botanische Trips! Ausserdem ist es auch einige Jahre her!

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (30. Juli 2020, 21:22), kOshi (28. Juli 2020, 22:17), gatasa (28. Juli 2020, 19:18), Bär (28. Juli 2020, 08:05), toetske (28. Juli 2020, 00:14), Kitty191 (27. Juli 2020, 23:22), SarahSofia (27. Juli 2020, 17:56), leser (27. Juli 2020, 15:22)

SarahSofia

Reisende

  • »SarahSofia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 736

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1662

  • Nachricht senden

11

Montag, 27. Juli 2020, 18:14

Hallo Maddy, Hallo leser,
auch euch erst mal vielen Dank ! Eigentlich wäre der Richtersveld NP schon auch ein Wunsch von uns. Jetzt fahre ich zwar privat auch einen kleinen 4x4, aber eben wegen der Strassenverhältnisse im Winter bei uns im Gebirge. Wenn also Schnee im Richtersveld liegen würde oder die Strassen überfroren wären, hätte ich wohl weniger Bedenken :D , aber ich habe großen Respekt vor Tiefsand und Wasserdurchfahrten und wir sind auch beide nur begrenzt höhentauglich. D.h. steile Strassen mit unbefestigtem Rand sind auch nicht unbedingt unser Ding. Ausserdem ist dort - zumindest nach dem, was ich so gelesen habe - auch recht wenig Verkehr unterwegs, so dass man sich nicht drauf verlassen kann, dass jemand zum Helfen vorbeikommt. Ich schaue mir aber die verlinkte Seite noch mal in Ruhe an, und wenn ihr meine Bedenken noch ein bisschen zerstreuen könnt, dann ist das schon noch eine Option.
Oranjemund und Port Nolloth sind aber auch in gewisser Weise unserem Bedürfniss geschuldet, bei 3 Wochen Urlaub auch mal ein bisschen Meer dabei zu haben (den Ausflug nach Lüderitz zähle ich da mal nicht dazu). Ist also nicht nur eine "Verlegenheitslösung", aber tatsächlich auch kein "Muss".

LG SarahSofia

leser

Meister

Beiträge: 190

Dabei seit: 12. Juni 2019

Danksagungen: 575

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 28. Juli 2020, 10:48

Hallo SarahSofia,
deine Vorbehalte betr. ausgesetzte Bergfahrten kann ich gut verstehen, weil ich ähnlich gestrickt bin. Gerade deswegen kann ich dir versichern, dass die von mir vorgeschlagene Route nicht schwierig ist. Ein robustes Auto reicht, und das habt ihr ja. Echte Allradstrecken in der Conservancy kann man auslassen und trotzdem etwas von der Gegend sehen. Die locals fahren da überall mit PKWs und Bakkies rum. Und für deinen peace of mind kannst du ja die Servicenummer von Eksteenfontein speichern, wo du Unterkünfte buchen würdest.

Nachdem es „Meer sein muss“ und die Küste bei Oranjemund nicht wirklich viel Meereserlebnis hergibt, gebe ich nicht auf, und versuche noch einen Tipp für „off the beaten track“und zwar die Noup bei Koingnaas. Das ist ein aufgelassenes Diamantentaucher Camp, das für Selfcatering hergerichtet wurde, total einsam, wilder Atlantik pur. Die HP ist gerade off-line, wahrscheinlich coronabedingt.
Im hier verbotenen, also nicht verlinkbaren, tr......or, ? :wacko: ?also dem "Reiseratgeber" :blush: 8) gibt eine Beschreibung.
Ich selber kenne das Camp nicht, weil bei meinem ersten Besuch in der Gegend noch viel Papierkram mit der Diamantenmine nötig war (der für Hondeklip hat mir gereicht!), edit: habe aber Gutes drüber gehört. Beim nächsten Mal hatte ich keine Zeit. Seit der Stilllegung der Mine in Kleinzee kann man aber alles dort ohne Permit befahren. Von dort gibt es dann mehrere Routen quer durch das Namaqualand nach Springbock, mit der Chance, da und dort, die Blüte zu erleben, das alles OHNE fahrerische Herausforderungen.

Egal, also…. vielleicht auch ein Tipp für später, wenn es jetzt nicht passt. Port Nolloth ist sicher OK, aber die Noup odgl. wäre eben „anders“, so sie wieder buchbar ist ….Kontaktnummern googeln!!
Grüße
PS. Bei der Oranjemündung war ich am Lockout-Turm in Alexander Bay und habe mich gegen eine Fahrt zur "Mündung" entschieden. Das ist tiefer Sand, vor allem wenn man gezeitenbedingt zuerst am Dünenkamm fahren muss, und bei niedriger Wasserführung im Fluss sieht man eigentlich nichts. Das war es mir nicht wert, nur für dort gewesen zu sein die Reifen platt zu machen und wieder aufzupumpen.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (4. August 2020, 21:00), Kitty191 (1. August 2020, 20:43), toetske (28. Juli 2020, 23:42), Bär (28. Juli 2020, 20:20), gatasa (28. Juli 2020, 19:21), SarahSofia (28. Juli 2020, 13:13)

leser

Meister

Beiträge: 190

Dabei seit: 12. Juni 2019

Danksagungen: 575

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 29. Juli 2020, 18:16

Hallo SarahSofia,
ich habe jetzt den weiteren Verlauf deiner Tour angeschaut und versuche daher nochmals einen Hinweis für off the beaten track 8) ….. steter Tropfen höhlt den Stein… :thumbup: . und zwar für die Strecke von Augrabies nach Upington:
@ Oranje sehen: Entlang der N14 sieht man praktisch nichts vom Oranje, dafür muss man die Abzweigungen nach Süden und in die landwirtschaftlich genutzten Flächen nehmen. Dagegen hat man von der R359 (unbefestigt), südlich des Flusses, einige direkte Ausblicke und man sieht auch etwas vom alten und neuen Bewässerungssystem dort, welches das Agrobusiness dort erst ermöglicht. Weiter Richtung Upington gibt es auch wieder Güterwege zum Fluss hin. Die Bilder unten sind nach meiner Erinnerung direkt von der R359 aus, oberhalb des Dammes.

@Kalahari Trails noch folgender Hinweis, weil die Meinungen und Beurteilung im www divergieren.
Ich war 2013 dort. Es ist alles eher einfach und war damals auch schon etwas abgenützt, dafür aber auch sehr billig. Manche Leute kriegen wegen so was die Krise und sehen den Wald vor Bäumen nicht. Für mich war es jedenfalls gut genug und der Plausch mit der Besitzerin nicht mit „style“ aufzuwiegen. Wer weiß wer Lorenz und Eibl-Eibesfeldt waren, hat schon viele Anknüpfungspunkte mit Frau Rasa (sie war die letzte Dissertantin bei Lorenz) und ihre Natur- und Landeskenntnisse sind imponierend. Ob sie sich (altersbedingt) noch mit den Gästen sozialisiert, weiß ich nicht, aber der operative Manager war auch eim sympathischer Typ. Für mich kann ich nur sagen, dass es mir dort gut gefallen hat und auch aus 2018 habe ich Positives gehört. Es ist einfach eine Frage der persönlichen Ansprüche und der Erwartungslage, hole halt noch ein paar Meinungen ein, vielleicht meldet sich ja jemand. Ob es den Platz angesichts obig und nach Corona noch gibt oder geben wird, weiß wohl derzeit kein Mensch. Ein Anruf ist wohl unerlässlich....
Grüße
»leser« hat folgende Bilder angehängt:
  • Oranje 1.jpg
  • Oranje 2.jpg

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (4. August 2020, 19:55), Kitty191 (1. August 2020, 20:43), Bär (31. Juli 2020, 09:03), sunny_r (30. Juli 2020, 21:23), toetske (29. Juli 2020, 23:57), SarahSofia (29. Juli 2020, 21:18)

SarahSofia

Reisende

  • »SarahSofia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 736

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1662

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 29. Juli 2020, 21:33

Hallo leser,
herzlichen Dank für deine Mühe - und du rennst dabei offene Türen bei mir ein :) . Koignaas und die Noup habe ich notiert - genau so was mögen wir ! Ob es sich auf der derzeit angedachten Tour einbauen lässt, wird sich noch zeigen, sonst ist es tatsächlich was für eine "Western + Northern Cape- Tour", die ich mir auch schon ein bisschen zurechtlege.

Und da ich die "direkte" Strecke von Upington über Augrabies nach Springbok schon kenne (und sie mich auch nicht vom Hocker gerissen hat), ist die R359 auch vorgemerkt.
Tja, und was die Unterkünfte betrifft - da kann man tatsächlich nur abwarten, was noch offen und dann auch verfügbar ist. Mein Plan ist z.Zt., für jede Station wenigstens 2 Unterkünfte vorzumerken, um dann etwas zur Auswahl zu haben. Ob es letztendlich nächstes Jahr schon klappt - wer weiß ? Wir werden am Jahresende erst mal versuchen, überhaupt im August Urlaub zu bekommen ( die Reisezeit festzulegen, ist bei uns arbeitstechnisch immer das größte Problem), und dann warten wir mal ab, ob ein Impfstoff verfügbar sein wird.

LG SarahSofia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

leser (30. Juli 2020, 18:52)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 526

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11275

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 30. Juli 2020, 10:48

Moin,

SarahSofia, Du bist ja erst seit 2016 im Forum, das kam mir länger vor. Daher kennst Du eventuell meine (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) nicht. Sie deckt sich mit lesers Einschätzung ziemlich genau (Bis auf Andre, der zwar sympathisch aber auch ziemlich unfähig war. Wir nehmen ihm immer noch übel, dass uns eine Wanderung mit Anne entgangen ist. ). Auch wir waren 2013 dort. Anne ist 1940 geboren und war vor 7 Jahren fit wie ein Turnschuh. Bei Nachfragen hat sie immer geantwortet, manchmal kann es länger dauern, wenn sie ohne Internet Verbindung unterwegs ist. Anne spricht hervorragend und gerne Deutsch.
Corona sollte für KT nicht so entscheidend sein. Die Unterkunftsvermietung war zumindest damals nur Zubrot, nicht Existenzgrundlage. Kontakt aufnehmen und nachfragen würde ich in jedem Fall empfehlen, eine Nacht kann reichen, eine zweite Nacht wäre sicher auch schön.

LG Lilly

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (31. Juli 2020, 17:52), Bär (31. Juli 2020, 09:05), toetske (30. Juli 2020, 22:15), sunny_r (30. Juli 2020, 21:23), SarahSofia (30. Juli 2020, 13:11)

SarahSofia

Reisende

  • »SarahSofia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 736

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 1662

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 30. Juli 2020, 13:30

Dankeschön, Lilly - den Bericht und die Fotos habe ich mir gleich mal angesehen, und solange eine gewisse Grundsauberkeit da ist, ist das definitiv was für uns (wir sind immer froh, wenn wir was für Selbstversorger und ohne Strohdach finden können, was dann auch bezahlbar ist :whistling: ). Die Unterkunftsotos finde ich übrigens - wie immer in deinen Beschreibungen - schön aussagekräftig.

LG SarahSofia

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (31. Juli 2020, 17:52), leser (30. Juli 2020, 19:07)

leser

Meister

Beiträge: 190

Dabei seit: 12. Juni 2019

Danksagungen: 575

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 30. Juli 2020, 19:13

Hallo SarahSofia, noch ein paar Tipps für die geplant/erhoffte Westküstentour und Northern Cape….irgendwann wird sie schon stattfinden :thumbsup:
In Kleinzee, Hondeklip etc. gibt es kein gutes Trinkwasser, man sollte einen guten Vorrat mitnehmen. In Kleinzee konnte man früher einkaufen, aber seit der Schließung der Mine wird es verlassen. 2013 war es schon eine halbe Geisterstadt, jetzt soll es aber wieder durch Aquakulturen aufgepäppelt werden. Besser vorher erkundigen wg. Einkaufen, oder, je nach Fahrtrichtung, in den größeren Orten davor verproviantieren. @Kleinzee und Umgebung (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Und nachdem du an leistbaren Unterkünften und off the beaten track interessiert bist :) :
Gut für eine Zwischenübernachtung auf NW-Tour: Ein Schaffarm nahe Kleinzee, mitten im Nirvana des NW-Capes, weiter Horizont garantiert :) ! (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Ein skurriler Platz, voll mit altem Trödlerschrott und Schildern von sogenannten „Sinnsprüchen“…Kostprobe:
On this place, 1st April 1947, nothing happened
oder
Only parents of teenage daughters will understand, why some mammals eat their young.

Oder, ideal für die Route Namaqualand<>Upington: Lankverwacht Guestfarm, am Fuß des Van Rhyns Pass. Zwei traditionelle Cottages, jetzt anscheinend auch noch ein Ziegelbungalow und Caravanstellplatz. Total abgelegen und ruhig, in der Blütesaison mit herrlicher eigener Blüte und nahe zu den meist saisonal ausgebuchten und höherpreisigen lokalen „Blütezentren“ wie Nieuwoudtville, Papkuilsfontein… schau hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
....und wenn die Fallwinde den Pass herunter rasen, brauchst du einen festen Schlaf oder Oropax, mein Tipp ist also ohne Gewähr :blush: , das ist eben der Preis der Einsamkeit. ;) :(

Von dort ist auch die Route über Loeriesfontein (bis dorthin geteert, am Weg ein Wasserfall und eine sehenswerter Kokkerboom-Kolonie, in der Saison alles voll mit Blüten), dann weiter auf der R357 unbefestigt bis Brandvlei, eine lohnende Alternative zum Trampelpfad über Calvinia.....also off the beaten track :D
Grüße vom leser

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (4. August 2020, 19:57), Armando (2. August 2020, 15:06), SarahSofia (1. August 2020, 20:47), SilkeMa (1. August 2020, 19:47), Blinki (31. Juli 2020, 17:53), Kitty191 (31. Juli 2020, 11:14), tribal71 (31. Juli 2020, 10:13), Bär (31. Juli 2020, 09:06), Bueri (31. Juli 2020, 00:31), toetske (30. Juli 2020, 22:20), sunny_r (30. Juli 2020, 21:24)

leser

Meister

Beiträge: 190

Dabei seit: 12. Juni 2019

Danksagungen: 575

  • Nachricht senden

18

Samstag, 1. August 2020, 18:42

Noch ein paar Bilder zu den o.a. Unterkünften.....mit Abgeschiedenheits- und Weiteslandgarantie :)
Grüße
»leser« hat folgende Bilder angehängt:
  • Houthoop 1.jpg
  • Houthoop 2.jpg
  • Houthoop 3.jpg
  • Lankverwacht 1.jpg
  • Lankverwacht 2.jpg

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (4. August 2020, 21:01), gatasa (4. August 2020, 19:57), Blinki (2. August 2020, 18:57), toetske (1. August 2020, 22:18), SarahSofia (1. August 2020, 20:48), Kitty191 (1. August 2020, 20:43), SilkeMa (1. August 2020, 19:49), Bär (1. August 2020, 19:46)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 819

Danksagungen: 6160

  • Nachricht senden

19

Samstag, 1. August 2020, 22:28

:danke: leser für Deine Tipps!

Hast Du eigentlich einen Geheimtipp wie und wo man solche tollen Unterkünfte findet? Die würden mir nämlich auch gefallen!
Oder ist das einfach nur "Mundpropaganda"? (habe leider keine andere gefühlt richtige Übersetzung gefunden für eine persönliche Weiterempfehlung) :blush:

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

leser (2. August 2020, 14:51)

leser

Meister

Beiträge: 190

Dabei seit: 12. Juni 2019

Danksagungen: 575

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 2. August 2020, 14:29

Hast Du eigentlich einen Geheimtipp wie und wo man solche tollen Unterkünfte findet? Die würden mir nämlich auch gefallen!
Hallo toetske, hhhmmm, also…..
grundsätzlich keine internationalen Reiseforen oder Plattformen, nur lokale/regionale …. mit schmalem Budget reisen wollen … Einheimische fragen, mit Einheimischen reisen … hauptsächlich dorthin fahren wo auch Einheimische hinfahren … Vieles telefonisch erledigen … sich Zeit und Nebenstraßen nehmen … Authentisches vor Komfort und „style“ reihen … die Fähigkeit zum Abhängen mitbringen und Essen nicht überbewerten …. dann gefallen einem auch 3 Tage in Hondeklip :) . Die 3 wöchige NW-Tour von RV-Conservancy bis Elands Bay habe ich nur per E-Mail und Telefon zusammen gestellt, alle Quartiergeber haben mit Freude und Engagement Tipps gegeben.
Und „Mundpropaganda“ stimmt schon, passend für Afrika wäre auch „Buschtelegraph“ :whistling: .
@all
Die positive Resonanz überrascht mich ehrlich schon und angenehm, weil die o.a. Quartiere überhaupt nicht den in Reiseforen üblicherweise beworbenen und nachgefragten Standard erfüllen. Deswegen gebe ich eigentlich keine Quartierempfehlungen, u.a., weil ich für Derartiges (vorsorglich als PNs verschickt) auch schon „igittigitt“ eingefahren habe. Ich habe mich hier geoutet, weil nichts kam und ich bei der TE den Eindruck habe, dass sie ähnliche Präferenzen hat.
Daher nochmals mit meinem Disclaimer :blush: :whistling: : Alle erwähnten Unterkünfte sind ruhig und einsam aber einfach und „basic“! Man muss halt wissen, was man möchte und bevorzugt, Almhütte oder Hotel in den Alpen, Nature's Valley oder Storms River Mouth ….. Yzerfontein oder Paternoster.

Grüße

Und PS @ Kalahari Trails: Ich wage nicht zu denken, was die offensichtlich streng urteilende LIRPA1 über den Andre sonst noch gesagt hätte, wenn sie auch noch seine Unterkunft gesehen hätte :S :whistling: .

Und dann noch ein paar Bilder aus NC
»leser« hat folgende Bilder angehängt:
  • Kuboes 1.jpg
  • Kuboes 2.jpg
  • Kuboes Cottages.jpg
  • Hondeklip Bay.jpg
  • Doring Bay.jpg

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (Gestern, 00:29), sunny_r (4. August 2020, 21:03), gatasa (4. August 2020, 19:59), toetske (2. August 2020, 23:43), Blinki (2. August 2020, 18:57), Bär (2. August 2020, 15:23), SarahSofia (2. August 2020, 15:18)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Namibia, Reiseplanung, Südafrika