Ausblick und Planungsgedanken für 2020 - Seite 4 - Reise-Informationen - Südafrika Forum

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 697

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 8985

  • Nachricht senden

61

Donnerstag, 23. Januar 2020, 16:25

Das wäre aber schade.

Aber du hast natürlich vollkommen recht. Ihr habt euch bewußt dafür entschieden, die Reise im Camper zu machen und dafür gibt es ja auch eine ganze Menge sehr guter Gründe. Nicht nur daß man eben mittendrin statt nur dabei ist, man hat gerade beim Campen in Botswana auch diesen Hauch von Abenteuer, schon allein durch die nicht eingezäunten Campsites in Top Safarigebieten. Das werden ganz sicher unvergessliche Augenblicke und Erinnerungen, selbst wenn einem vor Ort manchmal mulmig werden kann.

Ich würde eine solche Reise eher heute als morgen antreten. Da hätte ich richtig Bock drauf.

Die hohen Preise für den Camper sind leider ein notwendiges Übel, die den ein oder anderen abschrecken könnten. Das gilt aber für alle Bereiche des Safari Tourismus. Die Lodge Preise in Botswana sind in meinen Augen kompletter Irrsinn und die sogenannten Midprice Optionen liegen ab vom Schuß. Das ist dann eben auch nicht mehr die gleiche Reise.

Insofern ist es in der Tat eine unnötige Debatte.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du weiterhin ein paar Planungsbrocken fallen lassen würdest, zumal ja schon die Planung der halbe Spaß ist bzw. sein sollte...

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bibi2406 (24. Januar 2020, 14:01), Piepsi (24. Januar 2020, 09:59), Budenknipserin (24. Januar 2020, 09:14), sunny_r (23. Januar 2020, 21:35), kOa_Master (23. Januar 2020, 18:06), Beate2 (23. Januar 2020, 17:56), Kitty191 (23. Januar 2020, 17:38)

sunny_r

Erleuchteter

Beiträge: 1 113

Dabei seit: 26. November 2013

Danksagungen: 3238

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 23. Januar 2020, 21:41

Das wäre aber schade.

das fände ich auch schade.
Unabhängig vom Auto (Preis) waren aber dennoch recht viele interessante Informationen dabei, auch wenn Deine Reise etwas gekapert wurde :)

Bügele jetzt erst mal die Stirnfalten vom Chef weg und wenn dann alles wieder schöner aussieht, dann poste doch hier weiter.

Ganz liebe Grüße
Rainer

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Budenknipserin (24. Januar 2020, 09:14), Kitty191 (24. Januar 2020, 08:03), kOa_Master (24. Januar 2020, 07:49), parabuthus (23. Januar 2020, 21:57)

Budenknipserin

Stachelschwein

Beiträge: 542

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 1539

  • Nachricht senden

63

Freitag, 24. Januar 2020, 09:16

Ich fände das auch sehr schade und habe ein schlechtes Gewissen. Schließlich hab ich mitgekapert. Ich werde mich zurückhalten, schließlich ist das deine Planung, nicht meine. :) Entschuldige bitte. Schreib bitte weiter. Vorfreude ist die schönste Freude! Das war eine super Reise mit tollen, einzigartigen und ganz neuen Erlebnissen für euch.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (24. Januar 2020, 10:47)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 284

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 18486

  • Nachricht senden

64

Freitag, 24. Januar 2020, 10:49

Puh, ich habe eine Nacht darüber geschlafen. Und werde mich nicht entschuldigen. Wofür auch? Dies ist ein Forum und da muss man andere Meinungen aushalten. Das erwarten wir selbst von den Newbies, die ihre Reiseplanung "ganz Südafrika in 14 Tagen" vorstellen und die hiesige Diskussionskultur und die unterschiedlichen Charaktere noch nicht kennen. Die Neulinge bekommen auch mal mehr oder weniger sanft erklärt, dass es Alternativen zu ihrer Planung gibt. Sie können dann trotzig reagieren und sich zurückziehen - oder sie nehmen die Alternativposition zur Kenntnis und machen was draus. Das erwarte ich von den Oldies erst recht. Niemand hier will Kitty ihre Reise "madig" machen. Sie ist lange genug dabei, spitze Bemerkungen zu Sachthemen wie Geld, Exklusivität oder Versicherungen nicht persönlich nehmen zu müssen.
.
*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Krabbe (25. Januar 2020, 09:43), corsa1968 (24. Januar 2020, 16:06), Piepsi (24. Januar 2020, 13:05), sunny_r (24. Januar 2020, 11:46), OHV_44 (24. Januar 2020, 11:35)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 921

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8742

  • Nachricht senden

65

Freitag, 24. Januar 2020, 16:14

Ach, ich denke Kitty nimmt es dann schon sportlich - man kann es ja auch positiv sehen, dass sie sich diese Bemerkungen auch erarbeitet hat und sich ja auch schon ausgiebig über die "Protzkarren" amüsiert hat ;)

Bär hat gut aufgezeigt, dass Botswana auch anders möglich ist. Ich habe eine gute Freundin, die den Nordosten inkl. Krüger mit Bus & "ÖV" bereist hat, weil sie kein Mietauto haben wollte: Geht auch. Und ich kenne jemanden, der auch heute noch mit einem City Golf durch Afrika reist und damit schon von Südafrika nach Tansania gereist ist. Geht alles, kann man machen :)
Ob es das ist, was man im Urlaub tun möchte und den Erwartungen entspricht, das ist ja dann wieder etwas anderes. Und da denke ich, dass man hier durchaus ein wenig toleranter und "geiz ist geil" sein dürfte, bloss weil sich jemand eben nicht den letzten Cent rausoptimiert sondern sich bewusst (!) dagegen entscheidet.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (24. Januar 2020, 22:40)

Dikdik

Profi

Beiträge: 103

Dabei seit: 14. Januar 2018

Danksagungen: 121

  • Nachricht senden

66

Freitag, 24. Januar 2020, 18:01

Hallo Kitty,

jeder soll sich seine Träume erfüllen. Morgen kann es schon vorbei sein. Ich spreche fast aus Erfahrung, Gottseidank nur fast. Bitte schreibe weiter. Wenn ich sehe, was manche Lodges in Botswana oder Namibia oder Tansania kosten, ist euer Wagen fast schon ein Schnäppchen.

LG
Bea

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (24. Januar 2020, 22:40)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 011

Danksagungen: 14314

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 8. März 2020, 22:08

Liebe Alle,
nach längerem Zögern und Abwägen der Gesamtsituation habe ich mich nun doch entschieden in meinem Planungsthread ab und zu etwas zu posten. Wie Christian (Parabuthus) schon sagte, gehört ja auch die Reisevorbereitung schon zur Vorfreude. Und eigentlich möchte ich mir die von niemandem nehmen lassen.
Denn:

1. ist es unsere Reise, auf die wir uns wirklich unglaublich freuen (und zwar genauso, wie wir sie geplant haben)
2. ist es etwas gänzlich Neues und dementsprechend aufgeregt sind wir
3. ist alles fix und fertig gebucht und mir ist langweilig

Auch wenn ich es nach wie vor unangemessen finde, wie unser wohlüberlegter Entschluss mit einem Camper in die Wildnis der Kalahari zu entschwinden hier teilweise ad absurdum geführt wurde. Zudem ohne konkrete „Verbesserungsvorschläge“ Es wurde einfach nur gestichelt.

Nun denn, für alle die es interessiert hier ein paar Überlegungen. Vielleicht entschließt sich ja der ein oder andere auch mal das Abenteuer Dachzeltcamper einzugehen.
Für alle, die in der Hinsicht erfahrener und versierter sind als wir: gute Tipps und Vorschläge sind jederzeit erwünscht und hoch willkommen.


Auch wenn wir gelernt haben Botswana ist nicht Kamtschatka haben wir uns trotzdem dazu entschlossen in vielerlei Hinsicht auf Nummer Sicher zu gehen. Nicht nur, das wir ein Sat-Phone anmieten, nein, wir haben auch eine Zusatzversicherung bei Okavango Air Rescue abgeschlossen. Für 14,50 € p.P. kann man damit sicher nur gewinnen.
Unsere Auslandskrankenversicherung schließt zwar Bergekosten in Höhe von 15.000 € p.P. mit ein, hat aber in Botswana keine Kooperationspartner. OAR startet aber nur für Mietglieder.
Desweiteren habe ich überlegt, wie es sich wohl anfühlt, wenn in der Abgeschiedenheit der Central Kalahari die Auto Batterien leer sind. So erlebt im letzten Jahr - allerdings im zivilisierten St. Francis Bay.
Die Entscheidung ist auf eine recht simple Backup Lösung gefallen. Eine Powerbank mit Starthilfekabel. Siehe hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Wildnis geht für uns Stadtkinder eben irgendwie doch nur mit Vollkaskoversicherung. Dafür haben wir auf den Miet-Koch verzichtet, um vielleicht doch noch haarscharf am „Hummeldum Stempel“ vorbeizuschrammen :D
Bei der Zusatzversicherung für's Auto bin ich noch unschlüssig. Ich kämpfe mich tapfer durch Versicherungsbedingungen und Ausschlussklauseln.


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 18 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (15. Juli 2020, 21:13), Tutu (22. März 2020, 18:46), toetske (13. März 2020, 23:21), Wicki4 (11. März 2020, 18:29), clamat (10. März 2020, 08:30), gatasa (9. März 2020, 17:12), Fop (9. März 2020, 16:34), Piepsi (9. März 2020, 15:17), sunny_r (9. März 2020, 12:36), bibi2406 (9. März 2020, 10:39), Gisel (9. März 2020, 10:35), Budenknipserin (9. März 2020, 09:30), corsa1968 (8. März 2020, 23:32), parabuthus (8. März 2020, 23:17), Blinki (8. März 2020, 22:30), M@rie (8. März 2020, 22:20), nn1177 (8. März 2020, 22:18), Bueri (8. März 2020, 22:17)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 011

Danksagungen: 14314

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 15. Juli 2020, 13:35

Nur mal laut gedacht....
Da kann die Planung noch so gut sein, die Vorbereitung noch so akribisch. Für fast alles hat mann/frau sich eine Backup Lösung überlegt, so dass wir glaubten für alle Eventualitäten gerüstet zu sein.
Nun ja, inzwischen wissen wir es besser. Ein im Mittel ca. 100nm großes Virion mit einer Hülle, bestehen aus verschiedenartigen Membranproteinen das ihm durch seine keulenartigen Ausbuchtungen sein charakteristisches Aussehen verleiht ( lateinisch corona Kranz, Krone) macht uns einen gewaltigen Strich durch die Rechnung.
Die südafrikanische Tourismusministerin Mmamoloko Kubayi-Ngubane, die offenbar gerne und häufig ihren spontanen Gedanken freien Lauf lässt, denkt zur Zeit tatsächlich laut darüber nach, den Tourismus im Land erst in 12-24 Monaten wieder anlaufen zu lassen.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es ist also höchste Zeit über einen Plan B nachzudenken. ;( :wacko:

Namibia beginnt heute damit in einer 8 wöchigen Testphase das Land für den Tourismus vorsichtig wieder zu öffnen.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) [/url]

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) [/url]

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) [/url]


Ob Botswana nachzieht bleibt abzuwarten. Wie es schlussendlich mit buchbaren Flügen aussieht? Ob und wie lange man in Quarantäne muss, wie es sich mit der PCR Testung verhält.....Man weiß es nicht. Es bleibt alles in allem ziemlich wackelig und unsicher.
Wir planen mal vorsichtig um.

Liebe Grüße
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (21. Juli 2020, 19:01), gatasa (17. Juli 2020, 20:24), kOshi (16. Juli 2020, 13:27), toetske (15. Juli 2020, 23:05), Tutu (15. Juli 2020, 20:43), Tanzmaus (15. Juli 2020, 17:51), chrissie2006 (15. Juli 2020, 16:53), Bufi (15. Juli 2020, 16:35), corsa1968 (15. Juli 2020, 14:44), bibi2406 (15. Juli 2020, 14:18), Budenknipserin (15. Juli 2020, 14:14)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 662

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1662

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 15. Juli 2020, 17:25

Ganz ehrlich, ich habe meine Planung selbst für nächstes Jahr eingestampft. :blush:

Und will man in einem Land Urlaub machen, wo die Bevölkerung evtl. hungert, es vielleicht zu Aufständen kommt und die Kriminalität noch höher sein wird, als vor Corona?

Alles nur Spekulation, aber gut sieht es für mein geliebtes Südafrika nicht aus. Aber hoffentlich irre ich mich ja. :saflag:

PS.: heute habe ich von meinem Bekannten bei der Metro Police Durban erfahren, dass dort 1 Kollege an Corona gestorben ist, 2 in kritischem Zustand sind und das Verwaltungsgebäude am Wochenende desinfiziert worden ist. Da wird noch mehr auf SA zukommen.
LG

Dirk

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (17. Juli 2020, 20:25), kOshi (16. Juli 2020, 13:28), Patricia102416 (16. Juli 2020, 12:09), Dicobo (16. Juli 2020, 09:10), SilkeMa (15. Juli 2020, 23:08), Tanzmaus (15. Juli 2020, 17:52)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 011

Danksagungen: 14314

  • Nachricht senden

70

Mittwoch, 15. Juli 2020, 20:04

Hallo Dirk,
will ich in einem Land Urlaub machen, wo die Bevölkerung evtl. hungert oder es zu Aufständen kommt?
Nein, wer will, das schon? Aber dann hätte ich auch die Jahre zuvor nicht in Afrika Urlaub machen dürfen. Gehungert wird auf diesem Kontinent leider immer und das Südafrika nicht gerade bekannt dafür ist, ein Hort der Harmonie zu sein, ist ebenfalls allgemein bekannt. Also wo Problem?
Nicht vergessen werden darf in diesem Zusammenhang, dass den bislang 4000 Corona Toten in SA jedes Jahr 60.000 Tbc Tote gegenüber stehen. Von den vielen HIV Toten ganz zu schweigen. Hat das irgendjemanden- dich eingeschlossen- davon abgehalten in Südafrika Urlaub zu machen?
Ja, wenn Kollegen schwer erkranken oder gar an dieser Infektion sterben ist das schwer zu ertragen. Aber auch das habe ich durch. Da ich weiterhin fast täglich mit Corona Erkrankten zu tun habe und Sterben zu meinem täglichen Geschäft gehört (klingt zynisch, bringt der Beruf aber so mit sich) sehe ich das sicher anders als du.
Mein Arbeitsplatz wird mehrmals täglich komplett desinfiziert - auch dieser Vorgang ist für mich seid über 30 Jahren völlig normal.
In Afrika sind wir in einem Bushcamper unterwegs. Haben also minimalen Kontakt zu anderen Menschen, außerdem halten wir uns die wenigste Zeit unseres Urlaubs in der Zivilisation auf. Im Supermarkt oder an der Tanke tragen wir einen Mundschutz und halten Abstand - so wie ich es zu Hause auch mache.
Fliegen werden wir, soweit das überhaupt möglich sein wird, mit einer FFP3 Maske. Die Hände werden regelmäßig desinfizierten und wir fassen uns seid März schon nicht mehr ins Gesicht. Ich bin da entspannt. Angst vor einer Infektion habe ich nicht. Hätte ich die, könnte ich meinen Job nicht ausüben, nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren und vieles mehr.Zudem hat Namibia zum jetzigen Zeitpunkt weniger Infizierte als Berlin.
Was ein jeder individuell mit seiner Urlaubsplanung macht, ist sicher dem subjektiven Wohlbefinden und dem eigenen Sicherheitsbedürfnis geschuldet. Für mich ist Reisen ein maßgeblicher Indikator für meine Lebensqualität. Wenn ich etwas in meiner beruflichen Laufbahn gelernt habe, ist es folgendes: schiebe nichts auf die lange Bank, lebe deine Träume jetzt. Das Leben ist manchmal schneller vorbei als einem lieb ist.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 17 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Delphinbeobachter (27. Juli 2020, 20:02), Meleah (26. Juli 2020, 13:49), Cassandra (26. Juli 2020, 11:46), Blinki (21. Juli 2020, 19:02), parabuthus (19. Juli 2020, 22:23), petersa (19. Juli 2020, 13:37), gatasa (17. Juli 2020, 20:28), Tanzmaus (16. Juli 2020, 21:22), Bizi (16. Juli 2020, 17:13), bibi2406 (16. Juli 2020, 13:42), kOshi (16. Juli 2020, 13:30), Budenknipserin (16. Juli 2020, 11:25), toetske (15. Juli 2020, 23:05), U310343 (15. Juli 2020, 21:15), sunny_r (15. Juli 2020, 21:06), Tutu (15. Juli 2020, 20:44), corsa1968 (15. Juli 2020, 20:35)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 442

Danksagungen: 6689

  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 15. Juli 2020, 22:21

Es gibt schon noch einen Unterschied, falls man in Deutschland an Covid-19 erkranken sollte, dann ist man deutlich besser dran.

Und ja, ein Virus kann täglich zuschlagen. Kurt fühlt sich seit gestern schlecht, grippegeimpft ist er. Es gibt natürlich den Spruch: "No risk, no fun " und "Lebe dein Leben jetzt", wenn es tatsächlich ans Eingemachte gehen sollte, dann denken die meisten doch anders ;).

VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dikdik (15. Juli 2020, 22:40)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 442

Danksagungen: 6689

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 15. Juli 2020, 22:34

@Kitty: Sorry, mir ist nicht aufgefallen, dass es dein eigener Planungsthread ist.

Edit: Ups, Dein Posting ist nicht mehr öffentlich. Danke für Deine sehr lieben Worte :). Manche könnten vielleicht denken, wenn eine Krankenschwester sich traut mit FFP3 Maske in Afrika Urlaub zu machen. Dann wird das Risiko nicht so groß sein, man kann dort Urlaub machen :) . Das was man schreibt, kann durchaus andere beeinflussen ;).

Die Frage, die Dirk sich stellt, ist sicherlich auch, ob die Hungersnot auch den eigenen Urlaub beeinflusst, Unruhen, mehr Kriminalität etc.. Kann man sich als Tourist so abschotten, dass man von den Veränderungen nichts, oder fast nichts mitbekommt ?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (16. Juli 2020, 07:24)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 011

Danksagungen: 14314

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 15. Juli 2020, 23:55

Liebe Silke,
um das jetzt hier mal zum Anschluss zu bringen:
Ich habe in #68 lediglich zum Ausdruck gebracht, dass, nachdem die Tourismus Ministerin von Südafrika eine Einreisesperre für den internationalen Tourismus für weitere 12-24 Monate zur Disposition stellte,es womöglich für uns an der Zeit ist eine Umplanung unserer Urlaubsabsichten anzustreben. Ist Südafrika nicht möglich, klopfen wir unsere Möglichkeiten in anderen Ländern ab. In unserem Falle eben Namibia und Botswana.
Ich schrieb mehrmals, dass es dabei ausschließlich um uns geht.
Nur weil wir uns dem unkalkulierbaren Risiko eines Langstreckenfluges mit FFP3 Maske bereit sind auszusetzen, heißt das nicht, dass das irgendjemand anderes machen soll oder wir dazu auffordern oder einladen es zu tun. Ich denke ebenfalls, das hier im Forum Menschen unterwegs sind, die sich informieren und durchaus in der Lage sind abzuwägen welches Risiko sie bereit sind einzugehen und welches nicht. Wie ja von Dirk bewiesen, der schrieb, er habe seine Urlaubspläne auch fürs nächste Jahr eingestampft.
Mehrere Foristen haben hier schon an anderer Stelle geschrieben, dass sie nicht mal für einen 2h Flug bereit wären eine Maske zu tragen und deshalb für unbestimmte Zeit auf Flugreisen verzichten. Da im Flugzeug aber z.Z. Maskenpflicht herrscht, sind deine Bedenken, ich könnte jemanden beeinflussen wohl gegenstandslos.
Weiterhin fehlt mir der Glaube, das auch nur einer sich dahingehend beeinflussen lässt. Wenn ich hier dazu auffordern würde vom Eiffelturm zu springen, da das total ungefährlich ist, wird es wohl auch niemand tun.

Meine Meinung zur Dirks Post habe ich kund getan. Wenn man in Afrika, Asien oder Südamerika Urlaub macht, macht man immer in Ländern Urlaub, wo Menschen hungern, oft kein Zugang zu sauberen Trinkwasser haben oder zu adäquater medizinischer Versorgung. In den meisten dieser Länder ist die Kriminalitätsrate hoch.
Ich erinnere daran, dass du dieses Jahr nach Indien wolltest. Ein völlig überbevölkertes Land mit sehr viel Not und Elend.
Außerdem wer sagt denn, dass ich mich von den Problemen des Landes so abschotten möchte. Ich Reise durchaus mit offenen Augen. Und im Übrigen verändert sich momentan die ganze Welt. Soll ich deshalb jetzt nicht mehr reisen oder den Kopf gleich in den Sand stecken? Kein Mensch weiß, wielange uns Corona noch tyrannisiert
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Meleah (26. Juli 2020, 13:51), Cassandra (26. Juli 2020, 11:48), Blinki (21. Juli 2020, 19:03), gatasa (17. Juli 2020, 20:31), Tanzmaus (16. Juli 2020, 21:26), Tutu (16. Juli 2020, 15:14), M@rie (16. Juli 2020, 11:30), Budenknipserin (16. Juli 2020, 11:26), traveler57 (16. Juli 2020, 09:19), petersa (16. Juli 2020, 08:32), sunny_r (16. Juli 2020, 07:24), corsa1968 (16. Juli 2020, 00:22), toetske (16. Juli 2020, 00:11)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 3 442

Danksagungen: 6689

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 16. Juli 2020, 08:25

Indirekt ist man in den Nationalparks von Südafrika weitesgehends von den Problemen des Landes abgeschottet, je näher man an den Park fliegt, umso besser. Das war natürlich vorher auch schon so. Es gibt Länder, die sich so negativ verändern, dass man sich als Tourist nicht mehr gut fühlt. Bleibt die Mentalität die gleiche oder verändert sich auch die Bevölkerung durch die für sie deutlich verschärften Probleme im Vergleich zu früher ? Das kann man natürlich nur feststellen, wenn man tatsächlich vor Ort Urlaub macht.

Für Kurt war im letzten Urlaub tatsächlich der Lastwagen Streik und die dadurch entstandenen Straßensperrungen grenzwertig und nervend. Hätten diese Probleme noch länger angehalten, dann wäre das tatsächlich vermutlich unser letzter Südafrika Urlaub gewesen. Eine unangenehme Situationen am Parkplatz beim Supermarkt, direkt am offenen Auto durch einen bettelnden Jungen, der uns im letzten Urlaub in Thambazimbi fast bedrängt hat. Das hatten wir nur einmal, Gott sei Dank. Wäre das tendenziell die Regel, vielleicht wäre ich dann auch genervt gewesen ?
Jeder hat eine andere Grenze, ab wann der Urlaub keinen Spaß mehr macht, da kann das Land ansich noch so schön und die Tierwelt noch so beeindruckend sein.

Ich wünsche Euch, dass Ihr Eure Pläne verwirklichen könnt !

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (21. Juli 2020, 19:04), Cosmopolitan (18. Juli 2020, 14:33), Bär (16. Juli 2020, 19:19)

petersa

Tierliebhaber

Beiträge: 270

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 1661

  • Nachricht senden

75

Sonntag, 19. Juli 2020, 13:49

Hallo Kitty,

ich kann eure Gedankengänge zu 100 % nachvollziehen bzw. auch unterschreiben. Wir denken ähnlich. Bei allen deinen
Analysen/ Argumenten / Pros und Contras hast du einen Punkt nicht erwähnt. Zumindest habe ich diesen Punkt nicht gelesen.
Was macht ihr wenn , egal wo euch eure Reise hinführt, es einen Lock down gibt.
Das ist für uns ein elementarer Grund nicht zu früh zu verreisen. Wir möchten nicht , egal ob infiziert oder nicht, irgendwo festhängen. Wenn schon dann in D.

Ich wünsche euch von Herzen einen problemlosen Urlaub mit dem Maximum an Freuden.

LG von einem immer noch sehr nachdenklichen SA-Liebhaber
Peter

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (22. Juli 2020, 14:46), Bär (20. Juli 2020, 08:55), toetske (20. Juli 2020, 00:30), sunny_r (19. Juli 2020, 22:47), Kitty191 (19. Juli 2020, 17:54)

petersa

Tierliebhaber

Beiträge: 270

Dabei seit: 17. September 2018

Danksagungen: 1661

  • Nachricht senden

76

Montag, 3. August 2020, 19:53

Hallo Kitty,

schau dir mal im Namibia Forum :

https://namibia-forum.ch/forum/11-diverses/299528-namibia-ab-5-august-einreise-wieder-moeglich.html.


Falls du relativ kurzfristig beabsichtigst nach Namibia zu fliegen solltest du das wissen.

LG
Petersa

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (3. August 2020, 21:25)

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 011

Danksagungen: 14314

  • Nachricht senden

77

Montag, 3. August 2020, 21:35

Vielen Dank Peter! :danke:
Da wir die Hoffnung bekanntlich noch nicht ganz aufgegeben haben, habe ich speziell diese Threads im Nachbarforum ganz besonders im Fokus. Unter den aktuellen Bedingungen käme Namibia allerdings noch nicht in Frage. Es bleibt weiterhin abzuwarten wie sich diese Testphase entwickeln wird. Das kann ja auch ganz schnell wieder beendet sein. Spannend bleibt auch, wann und welche Flugverbindungen wieder möglich sind.
Botswana steht weiterhin nicht auf der Risikoliste des RKI. Ich frage mich ja immer noch, ob das Land nicht schlicht vergessen wurde ?( und da es von Anfang an nicht drauf stand einfach unter dem Radar läuft. Der Haken ist allerdings, dass Botswana momentan keine Internationalen Touristen zulässt und auch keine Flugverbindungen bestehen.
Da wir aber auf deine Anmerkung, bezüglich eines neuen spontanen Lockdowns im Reiseland auch noch keinem vernünftigen Plan haben, sind wir weiterhin ziemlich hin und her gerissen. Noch haben wir allerdings Zeit abzuwarten.


Liebe Grüße
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

petersa (4. August 2020, 10:34), Budenknipserin (4. August 2020, 10:17), toetske (4. August 2020, 00:03)

Budenknipserin

Stachelschwein

Beiträge: 542

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 1539

  • Nachricht senden

78

Dienstag, 4. August 2020, 10:17

Bist du sicher, dass Botswana von Anfang an nicht auf der Liste der Risikogebiete des RKI stand? Meine Info war, dass sie am Anfang drauf standen, aber erst Anfang Juli (warum auch immer) verschwunden sind. Leider habe ich keinen Screenshot gemacht, aber ich bin mir zu 90 % sicher, dass sie drauf standen.
Wir planen mittlerweile Plan B in Tansania, weil bei Botswana so gar keine Bewegung drin ist .... :rolleyes:

Kitty191

Schnürsenkel

  • »Kitty191« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 011

Danksagungen: 14314

  • Nachricht senden

79

Dienstag, 4. August 2020, 10:36

Hallo Nadine,
ich habe gerade nochmal das Archiv des RKI durchgesehen. Ab dem 15.06.20 stand Botswana nicht auf der Risikoliste. Weiter zurück ist nicht archiviert. Allerdings standen am 15.06. auch nur 12! Länder auf der Liste - was für Zeiten.... :rolleyes:
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Budenknipserin

Stachelschwein

Beiträge: 542

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 1539

  • Nachricht senden

80

Dienstag, 4. August 2020, 15:38

Interessant, dann wohl wirklich vergessen. Oder sie kennen dieses exotische Land gar nicht. ;)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher